DIY │ Goldige Laternenkugeln selber machen

„Brenne auf mein Licht, brenne auf mein Licht“ – die Abende beginnen gefühlt nun wieder früher. Zeit für die Kuscheldecke und gemütliche Beleuchtung in den eigenen vier Wänden. Meine goldig leuchtenden Laternenkugeln für Teelichter sorgen auf jeden Fall für eine schöne kuschelige Abendatmosphäre.

Bei uns steigt jedes Jahr, spätestens zum Zeitpunkt der Zeitumstellung, der Teelichtverbrauch rapide an. Ich liebe einfach gemütlichen Kerzenschein. Deckenlampen sind bei mir eher tabu (vielleicht fehlen uns deswegen noch diverse :-)). Und da ich nie genug Teelicht- und Kerzenhalter haben kann, hab ich auch dieses Jahr noch eine neue Variante gebastelt. Und die Laternenkugeln sind ganz einfach und schnell gemacht. Sogar Kinder können schon schön helfen und sich ein wenig bekleistern ;-).

Goldige Laternenkugeln Dekorationsansicht

Auch Lust auf hübsche Laternenkugeln? Dann kommt hier die Anleitung!

Goldige Laternenkugeln selber machen

Das brauchst Du:
  • Lichterpapier (dies ist ein transparentes Papier, das schwer entflammbar ist)
  • Kleister + Wasser & Schale zum Anrühren
  • Pinsel
  • Luftballon
  • Becher oder Glas
  • Blattmetall
  • Anlegemilch
  • Teelicht

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Material

Und so geht’s:

Als Erstes den Kleister nach Packungsangabe anrühren (eher dickflüssig), denn dieser braucht ein wenig, um sich zu setzen. In der Zwischenzeit den Ballon als Form aufpusten und das Lichterpapier in kleine Stücke reißen.

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Kleistern

Dann kann der Kleisterspaß beginnen. Eine Schicht Kleister auf den Ballon auftragen – beim Kleistern eher nicht kleckern sondern klotzen 😉 – und die erste Schicht Lichtpapier festpatschen. Mit dem Pinsel oder mit den Fingern ist Dir überlassen. Dies mit zwei weiteren Schichten wiederholen.

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Kleistern

Für leichteres freihändiges Kleistern und das anschließende Trocknen eignet sich übrigens ein Becher gut. Den Ballon dafür einfach mit Klebeband am Becher befestigen.

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Kleistern

Nachdem alles gut durchgetrocknet ist, kannst Du den Ballon einmal platzen lassen.

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Ballon aufschneiden

Und anschließend die Ballonreste entfernen. Einfach mit dem Finger vorsichtig wie einen Aufkleber „abpiddeln“ (steht das so im Duden? Egal, ich hoffe Du weißt, was ich meine.).

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Ballon entfernen

Für einen besseren Stand der Kugel wird der Boden ein wenig und ganz vorsichtig eingedrückt.

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Boden eindrücken

Dann geht es ans Gestalten. Die Anlegemilch dient als Transfermedium für das Blattmetall, nur wo Anlegemilch aufgetragen wurde bleibt das Blattmetall haften. Also kann man damit auch wirklich schöne Muster gestalten. Oder, so wie ich, einfach random auf die Kugel pinseln.

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Anlegemilch auftragen

Nach ca. 20 Minuten ist die Anlegemilch getrocknet und leicht klebrig, so dass das Blattmetall gut haften bleibt. Das Blattmetall einfach in kleinen Stücken auflegen….

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Blattgold auflegen

…und mit einem trockenen Pinsel richtig fest „drücken“ bzw. die überschüssigen Blattmetalteile werden dadurch gleichzeitig entfernt.

Goldige Laternenkugeln Anleitung: Blattgold pinseln

Uuuuunnnnd – Fertig!

Goldige Laternenkugeln Detailansicht

Ich habe mir gleich zwei goldige Laternenkugeln gemacht – eine kleine und eine größere. Mit der Größe des Ballons bestimmst Du natürlich die Größe der Kugeln, also vielleicht einmal ein bisschen mehr und einmal ein bisschen weniger außer Puste kommen 😉

Goldige Laternenkugeln Dekorationsansicht

Was meinst Du – mit den goldigen Laternen kann der Winter doch kommen, oder? Lass mir auf jeden Fall gerne einen Kommentar da, ich freu mich immer über Feedback.

Jetzt freu ich mich auf einen kuscheligen Abend und wünsche Dir einen kreativen Dienstag!
Deine

 

Verlinkt mit Creadienstag und DienstagsDinge.